FMCH

Die FMCH wurde am 18. September 2004 in Bern gegründet. Sie ist aus zwei Organisationen, der Union Schweizerischer Chirurgischer Gesellschaften und der Vereinigung operativ-invasiver Fachgesellschaften (FMS) hervorgegangen. Die heutige FMCH ist eine standespolitische Organisation, die sich mit allen wichtigen gesundheitspolitischen Themen befasst.
Sie ist der Dachverband von 19 chirurgisch und invasiv tätigen Fachgesellschaften und drei Berufsverbänden. Sie ist in allen Gremien der FMH, insbesondere in der Delegiertenversammlung der FMH und in der Ärztekammer vertreten.

Ziele

Ziel und Zweck der FMCH ist der Zusammenschluss chirurgischer und invasiv tätiger Fachgesellschaften und Fachgruppierungen. Die FMCH unterstützt ihre Mitglieder in der Vertretung deren gesundheits- und standespolitischer Interessen. Die Motive und Ziele ihres Handelns sind, eine qualitativ und technisch hochstehende medizinische Versorgung der Bevölkerung zu garantieren.

Dazu koordiniert und bündelt sie die gemeinsamen Interessen der Mitglieder in den Bereichen:

Die FMCH bietet ihren Mitgliedern ausserdem diverse Dienstleistungen an.

Für Mitglieder sowie Patientinnen und Patienten werden auf der Website zusätzlich nützliche Informationen zur Verfügung gestellt.

Unsere Fachgesellschaft zählt zu den Mitgliedsgesellschaften der FMCH.


Stellungnahmen

Die FMCH als Dachorganisation wird regelmässig dazu eingeladen, Stellungnahmen zu Vernehmlassungen abzugeben. Wir werden dies auch weiterhin tun und haben uns in diesem Zusammenhang für ein systematisches Vorgehen entschieden.

Der in einem ersten Schritt verfasste und vom Vorstand freigegebene Kurztext einer Stellungnahme der FMCH wird allen Mitgliedern – den Präsidenten der Fachgesellschaften und Berufsverbände – zu einer kurzen Vernehmlassung zugestellt. Auf der Grundlage des Kurztextes und der Rückmeldungen der Mitglieder wird dann die umfassende „ordentliche“ Stellungnahme durch die FMCH verfasst, im Vorstand geprüft und im Anschluss freigegeben. Danach erfolgt die Einreichung und die Veröffentlichung der Stellungnahme.Aktuell testet die FMCH das oben beschriebene Verfahren an der Vernehmlassung „Massnahmen zur Kostendämpfung – Paket 2“ des Bundesrates.

 

 

IMK Institut für Medizin und Kommunikation AG
Münsterberg 1
CH-4001 Basel

Tel. +41 61 271 35 51
Fax +41 61 271 33 38
sekretariat@STOP-SPAM.orl-hno.ch